Planung und Simulation in der Intralogistik

Wir entwicklen individuelle Praxislösungen mit Hilfe von intelligenten Planungswerkzeugen und -verfahren.

Planung und Simulation logistischer Prozesse

Die Planung logistischer Prozesse ist ein zeitaufwendiger, iterativer Prozess meist mit einer komplexen Aufgabenstellung. Die Planungsergebnisse sind dabei vom Wissen und den Erfahrungen des Planers abhängig. Aus diesen Gründen befasst sich das Institut für Fördertechnik und Logistik mit intelligenten Planungswerkzeugen und dem systematischen Vorgehen innerhalb der einzelnen Planungsschritte.

 (c) Quelle: VDI 3633 Blatt 11
Simulation von Logistik-, Materialfluss- und Produktionssystemen - Simulation und Visualisierung

Im Bereich der Simulation von Materialflusssystemen befassen wir uns mit der simulationsgestützten Planung, Analyse und Optimierung von Intralogistiksystemen. Unsere Simulationsmodelle erstellen wir dabei vor allem mit den beiden Simulationsprogrammen Plant Simulation und AnyLogic. Durch die unterschiedlichen Stärken der beiden Programme kann so je nach Anwendungsfall das passende Simulationsprogramm für die Bearbeitung der Problemstellung. genutzt werden. Plant Simulation bietet sich durch die vorhandenen Bausteine und die intuitive Modellierung, aber auch durch eine einfach zu verstehende Programmiersprache an, um die gängigen Prozesse in der Intralogistik abzubilden. Eine Visualisierung in 3D ist dabei problemlos möglich. Für das Erforschen und Abbilden komplexer Prozesse, z. B. im Bereich von Fahrerlosen Transportsystemen, bietet AnyLogic durch seine Multimethodenmodellierung Vorteile. AnyLogic ermöglicht die Entwicklung von Modellen, die auf ereignisorientierten, agentenbasierten und system-dynamischen Modellierungsmethoden basieren.

Darüber hinaus eignet sich das Java basierte Simulationswerkzeug sehr gut für die Verknüpfung mit einer Hardware oder anderen Softwareprogrammen. Wie in vielen Forschungsbereichen, ist auch in der Simulation die Frage nach einer geeigneten Nutzung von Algorithmen der Künstlichen Intelligenz (KI) in den Vordergrund gerückt. Die Verknüpfung von Simulation und KI bietet sich an, da durch Simulationsmodelle Daten generiert werden können, auf Basis derer die Algorithmen lernen. In diesem Bereich beschäftigt sich das IFT mit dem Deep Reinforcement Learning (DRL). Es werden hierbei die Möglichkeiten erforscht, wie die Steuerung des Materialflusses durch die Methodik verbessert werden kann.

Aufgrund der immer besser werdenden Möglichkeiten zur Visualisierung, ist dieser Bereich in engem Zusammenhang mit den Bereichen der Planung und der Simulation zu sehen. Neuerdings werden von den meisten Simulations-/Visualisierungssoftwares für Fabrik- und Logistikplanung VR-Lösungen, wie die VR-Brillen, durch ein Add-on unterstützt, welches die Integration enorm erleichtert. Dadurch kann in den verschiedenen Planungsphasen die virtuelle Begehung arrangiert werden, wodurch die Beurteilung vereinfacht wird. Letztendlich resultieren daraus Nutzeneffekte wie Zeiteinsparungen, Qualitätssteigerungen und Kostenreduktionen im Bereich der Planung.

 (c)
Einblick in das Simulationsmodell eines Logistikzentrums

Haben Sie Interesse an einer simulativen Analyse Ihres Materialflussprozesses?

Neben der Möglichkeit für Forschungskooperationen bieten wir Dienstleistungen in folgenden Bereichen an:

  • Marktüberblick über Materialflusssimulatoren
  • Simulationsstudien
  • Workshop im Bereich der Materialflusssimulation
  • Investitions- und Betriebskostenprognosen

Lehre

Für Studierende bieten wir im Rahmen des Moduls Planung und Simulation in der Logistik die beiden Vorlesungen Simulation und Visualisierung in der Intralogistik sowie Planung logistischer Systeme an, in der die jeweiligen Grundlagen vermittelt werden. Es können zudem studentische Arbeiten geschrieben werden. Melden Sie sich bei Interesse bitte bei Herrn Ruben Noortwyck.

Ansprechpartner

Ruben Noortwyck
M.Sc.

Ruben Noortwyck

Planung und Simulation in der Intralogistik

Zum Seitenanfang